Aktuell

Angesichts der Krise um das Virus COVID-19 werden wir das aktuelle Wiederöffnungsdatum 2021 an dieser Stelle bekanntgeben. 

Von uns für Hitdorf

Liebe Hitdorfer*innen, Sie alle kennen unser Dorf, das ja eigentlich eine Stadt ist, wenn man an seine Geschichte und die vielen Orte der Begegnung denkt. Leider können wir sie momentan, in Zeiten des Virus, trotz des beginnenden Frühlings nur eingeschränkt nutzen. Aber dafür ist uns etwas anderes eingefallen:
Der Hitdorf-Ring, die Ronde und der Taler zeigen unsere ehemalige Stadt phantasievoll und farbenfroh.  Unsere Sehenswürdikeiten, Kran, Rathaus, Brauerei, Wappen, Kirche, Fähre und selbstverständlich unser Heimatmuseum sind auf den verschiedenen Elementen abgebildet. Jeder Ring wird in liebevoller Handarbeit hergestellt und besteht aus 925’iger Sterlingsilber und Hitech Ceramic. Die Rheinische Post berichtet darüber in diesem Artikel.
Und wo kann man das alles kaufen? Besuchen Sie uns, sobald wir wieder geöffnet haben, in unserem kleinen Museumsshop. Unsere Öffnungszeiten werden wir den aktuellen Gegebenheiten anpassen und an dieser Stelle veröffentlichen. In der Zwischenzeit laden wir Sie gerne ein, ein wenig auf unserer Website zu stöbern, um vielleicht das eine oder andere Neue über Hitdorf zu erfahren.

Versuchen wir es positiv zu sehen

Unser einmaliger Hitdorf-Schmuck kann leider aus den Gründen, die uns Allen derzeit zu Schaffen machen, nicht länger hergestellt werden. Aber die gute Nachricht ist: Wir haben noch wenige Restbestände. Wenn nicht jetzt, wann dann? Sprechen Sie uns an, bevor wir nicht mehr liefern können! Wir haben noch auf Lager

  • 1 Ring grün-türkis Größe 54
  • 1 Ring grün Größe 58
  • 8 Ronden in den Farben 3 x blau, 1 x marine, 2 x türkis, 2 x rot
  • 5 Taler in den Farben 2 x weiß, 1 x türkis, 2 x blau
  • 1 Armband weiß

Die Preise finden Sie unter diesem Link

Übrigens, bald ist Valentinstag. 🙂

Was lange währt, wird endlich fertig

Unser Fahrradparkplatz vor dem Heimatmuseum in Hitdorf ist fertiggestellt. Darüber freuen wir uns. Endlich sind wir jetzt auf der „sicheren Seite“ und unser Dank gilt der Sparkasse Leverkusen, Herrn Maletz und der EVL für deren Zustimmung. Auch danken wir Frau Nordhorn vom Bauamt und allen Mitarbeitern der Stadt, die uns so schnell und unkompliziert geholfen haben. Und nicht zu vergessen: Ohne die Unterstützung von Marita und Klaus Roth, die die Firma proNatur „überredet“ haben, für uns kostengünstig zu arbeiten, wären wir noch nicht am Ziel.

Der Fahrradparkplatz überzeugt, denn er passt sich hervorragend dem Gelände an und wertet unser Museum optisch auf.

BITTE BLEIBEN SIE GESUND!